Deutschkurse – von Flüchtlingen gut angenommen

Jede Woche kommen neue Migrantinnen und Migranten nach Bad Gandersheim. Die KVHS Northeim hat deshalb ihr Angebot seit vergangenem Herbst stark erweitert, um möglichst alle Interessierten zu erreichen, die einen Wohnsitz  hier in GandersheimAlphakurs Drieschner zugewiesen bekommen haben. Einige warten auf den Asylbescheid, andere haben ihn bereits positiv erhalten. Um die unterschiedlichen Lernstufen berücksichtigen zu können, sind zum einen Kurse eingerichtet worden, die die Alphabetisierung zum Thema haben, also die lateinische Schrift vermitteln und auf dieser Basis erste deutsche Ausdrücke lehren, als auch Kurse, die die geringen bis guten Vorkenntnisse der Migrantinnen und Migranten fördern und ausbauen. Insgesamt laufen derzeit in Bad Gandersheim, Altgandersheim und Sebexen acht Kurse. Als Kursleiter sind Dietmar Drieschner und Francesco Longheu in Alphakursen tätig. Am Nikolaustag hat Dietmar Drieschner die Gelegenheit genutzt, ein bisschen Landeskultur mit süßen Überraschungen zu verbinden und seinen eifrigen Schülern ein vorweihnachtliches Geschenk mit nach Hause zu geben. Norbert Braun und Upul de Silva unterrichten Anfänger in A1-Kursen, Dr. Birgit Bödeker und Sigrid Bostelmann arbeiten auf A1-Niveau mit fortgeschrittenen Anfängern. Gudrun Söffker unterrichtet Fortgeschrittene zwischen A2 und B1. Dieser Kurs ist am 19. Dezember zu einer Exkursion nach Göttingen gefahren, um das Gelernte bei praktischen Übungen in der Bahn, der Tourist-Information und in Geschäften zu erproben. Außerdem erhielten die Migranten Einblicke in die Nutzung der Universitätsbibliothek. Die Pflanzenwelten in den Gewächshäusern des Alten Botanischen Gartens schenkten ihnen ungeahnte Erlebnisse. Auch Roza G. aus Eritrea hat der Ausflug nach Göttingen gut gefallen: „Ich bin schon in Göttingen gewesen, aber so wie heute habe ich es noch nie erlebt: Mit A2 Kurs Göttingenschönen Geschichten wie z.B. der Erzählung vom Gänseliesel. Mit das beste war der Jacobi-Kirchturm, auf den wir geklettert sind! Die Plattform ist 62 Meter hoch, und der Turm ist 600 Jahre alt. Ich habe Göttingen mit anderen Augen gesehen, das war sehr schön. Ein großes Dankeschön an alle Mitfahrenden“. Für das kommende Jahr ist die Teilnahme an Prüfungen auf unterschiedlichen Niveaustufen angestrebt. Jugendliche werden in der Grund- oder Oberschule aufgenommen bzw. von dort an geeignete Schulen der Region weiter vermittelt. Auch das Roswitha-Gymnasium hat langjährige Erfahrung in der Betreuung von jungen Migrantinnen und Migranten.

Zahlreiche Ehrenamtliche engagieren sich seit Jahren in der Sprachvermittlung und sind nach wie vor wichtige Ansprechpartner für die neuen Bad Gandersheimer. Privater Nachhilfeunterricht ist von ihnen vielfältig angeboten worden und unterstützt die regelmäßigen Kursstunden mit individueller Förderung. Durch den großen Einsatz aller ist Gandersheim damit gut aufgestellt. Innerhalb des Netzwerkes für Flüchtlingshilfe „einLeben“ sind Elke Pilz (Telefon 05382/907210) und Irene Söffker (gleichzeitig Außenstellenleiterin der KVHS, Telefon 05382/3124) die Ansprechpartnerinnen für alle, die als mögliche Teilnehmer oder Nachhilfelehrer weitere Informationen zu den Sprachangeboten haben möchten. (söf)

Bild 1: Kleine Weihnachtsüberraschung für Teilnehmende des Alphakurses

Bild 2: Exkursion des Fortgeschrittenenkurses nach Göttingen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *